Überspringen zu Hauptinhalt

Blockwoche Vorhang auf in Davos

Die Blockwoche Vorhang auf startete bereits an einem Sonntag, da uns eine intensive Woche bevorstand und wir uns ein ambitiöses Ziel mit dem Aufführen eines Theaterstückes am Ende der Woche gesetzt haben.

Somit wurden wir am frühen Morgen von den Theaterprofis des FAHR.WERK.ö in die Welt des Theaters eingeführt. Und sie schafften es, dass es uns von Anfang an gepackt hat und wir voller Motivation in die Woche gestartet sind.

In einzelnen Gruppen konnten dann die einzelnen Charakteren herausgearbeitet werden und es entstand somit für jeden eine passende und authentische Rolle. Durch laufendes Proben und dem jeweiligen Wiederholen des gesamten Stückes konnte im Laufe der Woche ein verständliches und zusammenhängendes Theater erarbeitet werden. Täglich wurden Bühnenpräsenz, Mimik, Gestik und Lautstärke trainiert.

Freitagabend war es dann soweit und „Tod bei der Bahn“ konnte vor dem öffentlichen Publikum aufgeführt werden. Intrigen, Glücksspiel und eine Leiche neben der Bahn: Die Spannung wurde während einer ganzen Stunde hochgehalten – bis zum Schluss wusste das Publikum nicht, wer den mysteriösen Frauenhelden Jean-Jacques Valär umgebracht hat. Nach gegenseitigen Verdächtigungen, bei denen die Mitarbeiter des Stall Valärs sich untereinander die Schuld zuwiesen, stellte sich dann jedoch heraus, dass der Tod vom Herrn Valär nur inszeniert war.

Eine unendlich verwickelte Geschichte also, welche mit viel Humor, musikalischen Einlagen uind lustigen Szenen viel Unterhaltung bot und alle Anwesenden begeisterte.

Beim anschliessenden Apéro konnten die Lernenden viel Lob einfangen und die Mühe und der Einsatz der vergangenen Woche wurden somit reichlich belohnt.

An den Anfang scrollen